VFL Witzhelden 1950

Acht Tore und ein 4:4-Remis im Derby

Brösel, 06.09.2020

Acht Tore und ein 4:4-Remis im Derby

Über zu wenig Tore brauchte sich am Sonntag (6. September) im Kreisliga-A-Derby zwischen dem SC Leichlingen und dem VfL Witzhelden wahrlich kein Mensch beklagen. Am Ende waren es acht, jeweils vier auf jeder Seite.

Bereits nach einer halben Stunde waren sechs Treffer gefallen. Jannik Grimberg eröffnete den Torreigen, als er aus kurzer Entferung zur 1:0-Führung für den VfL traf. Doch nur eine Minute später nutzten die Hausherren eine Unsicherheit der VfL-Abwehr auf dem Naturrasen zum Ausgleich. Und gingen kurz danach selbst zum ersten Mal in Führung. Doch auch diese währte nicht lange - wieder war es Jannik Grimberg. Diesmal mit einem plazierten Schuss ins lange Eck. Nach erneuter SCL-Führung war es Roberto Strigari, der per Distanzschuss zum 3:3 ausglich.

Kurz nach Wiederanpfiff hatte der VfL seine beste Phase. Mit schnellem Umschaltspiel kamen die Witzheldener zu Möglichkeiten. Und wieder war es der Ex-Hilgener Jannik Grimberg, der nach einem Lattenabpraller schneller als alle anderen reagierte und den Ball über die Torlinie  bugsierte.

Fortan sah sich der VfL wütenden Angriffen der Leichlinger ausgesetzt. Großer Kampf war nun gefragt. Die Witzheldener blieben aber über Konter gefährlich. "Wenn wir die Konter besser ausgespielt hätten, wäre auch ein fünftes Tor für uns möglich  gewesen", resümierte VfL-Trainer Rudi Mirtic. So kam Lechlingen kurz vor Schluss noch per verwandelten Foulelfmeter zum 4:4-Ausgleich. "Letztlich ist das Unentschieden auch ein gerechtes Ergebnis", sagte Rudi Mirtic.

Weitere Fotos vom Derby gibt es in der Galerie. Fotos-Button anklicken, dann Männer wählen.